Kadans Science Partner investiert in den sich dynamisch entwickelnden Life Science- und Biotechnologie-Standort Mainz. Dieser geht damit einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung des Life Science Campus, auf dem Unternehmen und Startups erfolgreich forschen, gründen und wachsen können.

Auf einer Pressekonferenz am 30.01.2024 haben Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt sowie der Mainzer Oberbürgermeister Nino Haase gemeinsam mit dem Vorstand von Kadans das Investitionsvorhaben vorgestellt.

kadans-wird-neuer-partner-in-mainz

(v.l.n.r.) Markus Scheja, Managing Director der Kadans Science Partner Germany GmbH; Ministerpräsidentin Malu Dreyer; Michel Leemhuis, CEO Kadans; Nino Haase, Oberbürgermeister von Mainz; Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt; Ilias Sarros, Senior Development Manager der Kadans Science Partner Germany GmbH.

© Staatskanzlei RLP / Jülich

Kooperation zwischen Kadans und TZM für Innovation und Vernetzung

Kadans Science Partner ist ein international renommierter Betreiber hochmoderner Labor-Infrastruktur und spezialisiert auf Gründerzentren. In dem in Mainz geplanten Labor-Gebäude soll auch das gemeinsam vom Land Rheinland-Pfalz und der Landeshauptstadt Mainz getragene TechnologieZentrum Mainz GmbH (TZM) künftig verortet sein.

Das TZM ist bereits eine Kooperationsvereinbarung mit dem niederländischen Unternehmen eingegangen. Ziel ist es, gemeinsam weitere Unternehmen aus der Biotechnologie anzuziehen sowie neue Start-ups zu unterstützen und mit der Wissenschaft zu vernetzen.

Mainz soll sich insgesamt zu einem international sichtbaren und erfolgreichen Life Science- und Biotechnologiestandort entwickeln. Dort sollen Unternehmen und Startups weiter ihre Innovationen erfolgreich vorantreiben können.

Teaser-Bild: © Kadans Science Partner (Konzept | Illustration - Änderungen vorbehalten)

»Kadans teilt 1:1 die Vision, die wir als Stadt für den Life Science Hub Mainz haben. Wir freuen uns, dass unser Technologiezentrum Mainz bei Kadans eine neue Heimat finden wird, um dort einen Inkubator für Startups aus Biotechnologie und Life Science zu betreiben.«

Nino Haase, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

Weiterführende Links